Seite 1 von 1

Korrekte Fingerhaltung

Ungelesener BeitragVerfasst: Dienstag 21. Februar 2012, 12:09
von Altermann
Hallo liebes Forum,

ich hab als Autodidakt das problem, dass ich meine Fingerhaltung verbessern will, aber keinen Lehrer habe, der mir dabei hilft. Wie hoch über den Klappen sollen eigentlich die nicht genutzten Finger sein. Oder sollen sie, ohne die Klappe herab zu drücken, auf dieser aufliegen?

Danke,

Altermann

Re: Korrekte Fingerhaltung

Ungelesener BeitragVerfasst: Dienstag 21. Februar 2012, 12:51
von Claudia
Hallo Altermann,

die Finger sollen immer nah bei den Klappen bleiben, um die Wege zu reduzieren. Dadurch hat man gleichzeitig auch die Flöte sicherer in der Hand. Ansonsten sollten sie unbedingt entspannt sein, die Gelenke nicht durchgedrückt, sondern sozusagen jeder Finger als entspannter Bogen (wie eine Brücke) auf der Klappe ruhen. Wichtig ist auch Position und Haltung des rechten Daumen, auf dem die Flöte aufliegt. Er befindet sich in etwa unter dem Zeigefinger, ist ebenfalls entspannt und gestreckt und die Flöte liegt einfach nur locker darauf.
Eine gute Hilfe ist ein Spiegel, wenn man keinen Lehrer hat.
Der linke kleine Finger bleibt übrigens immer über dem Gis-Hebel, das ist auch ein häufiger Fehler, dass der irgendwo unten rumhängt oder gar die Flöte stützt. Auch der linke Daumen stützt nicht, wenn er nichts zu tun hat. Gerade als Anfänger drückt man bei schweren Stücken gerne viel zu heftig auf die Klappen oder krampft überhaupt ziemlich. Da hilft nur, gelegentlich die Aufmerksamkeit ganz auf die Finger zu lenken (sozusagen überraschend für einen selber).

Viel Erfolg beim Selbstunterricht

Claudia

Re: Korrekte Fingerhaltung

Ungelesener BeitragVerfasst: Sonntag 6. April 2014, 22:09
von musically
Von wegen Anfänger verkrampfen oft die Finger...Ich spiel jetzt seit bald 15 Jahren und tus immer noch...Schuld daran ist aber hauptsächlich meine erste Flöte mit der ich etwa 8 oder 9 Jahre gespielt habe: Das war so eine alte Yamaha-Schülerflöte mit mindestens drei Vorbesitzern. Da musste man vor allem mit der rechten Hand so arg drücke, dass die Klappen schliessen, dass ich mir das immer noch nicht ganz abgewöhnen konnte. Und meine Schwester hat dann auch noch etwa zwei Jahre darauf gespielt, bis ich meine Eltern so weit hatte, dass auch meine Schwester eine neue Flöte bekommt...