Biographie von Henri Zagwijn (1878-1945)

   Portrait des Komponisten Henri Zagwijn
Henri Zagwijn (Fotografie freundlicherweise überlassen von kulturimpuls.org)
17.07.1878
Geboren in Nieuwer-Amstel
Ausbildung zum Grundschullehrer in Rotterdam
1898
Erste Anstellung als Lehrer
14.12.1915
Mitgliedschaft bei der Anthroposophischen Gesellschaft
Musikalischer Autodidakt mit nur geringfügigen Klavierkenntnissen
1904
Premiere seiner Fantasie für Orchester, aufgeführt vom Concertgebouw
1918
Ende der Tätigkeit als Lehrer und Mitbegründer der Nederlandse Vereniging tot Ontwikkeling der Moderne Schleppende Toonkunst
1919
Lehrer für musiktheoretische Fächer am Konservatorium Rotterdam
1923
Veröffentlichung seiner Schrift "De Muziek in het Licht der Anthroposophie"
Während der deutschen Besatzung Berufsverbot aufgrund jüdischer Vorfahren
1946
Vorsitzender der Genossenschaft Niederländischer Komponisten "Geneco"
1948
Königliche Auszeichnung anlässlich seines 70. Geburtstags
23.10.1954
Verstirbt in Den Haag

Noten für Flöte:

Trio No. 1
CD-Aufnahmen bei jpc.deMP3-Download bei amazon.de
(Flöte, Oboe, Klarinette in B)
Bewertung: schwer
  1. Allegro moderato
  2. Andante sostenuto
  3. Allegretto con brio
DIN A 5 -Partitur und etwas überformatige Einzelstimmen in Handschrift.


Stand 10.02.2013